Radiofrequenz-Therapie

Die Radiofrequenztherapie ist eine moderne nicht invasive Therapie der Faltenglättung und Gewebestraffung. Die Radiowellen werden über ein speziell geformtes Handstück gezielt und in der Eindringtiefe einstellbar, in das Bindegewebe der Unterhaut eingebracht.

Das Unterhautkollagen wird auf eine Temperatur von 48 ° bis 50° C erwärmt ,wodurch sich dieses zusammenzieht.Das Zusammenziehen des Gewebes führt zur sofortigen Straffung des behandeltern Areals. Gleichzeitig wird durch Erwärmung des Bindegewebes in den dort befindlichen Fibroblasten die Neuproduktion von Kollagen angeregt.

Nach der Behandlung kann es zu einer leichten lokalen Rötung der Haut kommen,die meist nach etwa einer Stunde abklingt.
Eine lokale Betäubung ist nicht notwendig.
Die Behandlung kann in Abstand von einer Woche mehrmals wiederholt werden je nach welche Körperteile behandelt werden.

Alle Körperteile können behandelt werden.